Startseite
    August
    September
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/bainsultas

Gratis bloggen bei
myblog.de





16.09.2013

Leider funktioniert das hier mit dem Bilder hochladen mal wieder nicht (vermutlich ist die Internetverbindung zur Zeit zu schlecht), also werden diese dann nach gereicht... Ja, am Donnerstag spät ist Papa dann also hier angekommen. Freitag hab ich erstmal die Ponies raus gebracht und dann meinte David, wir sollten nach Clonmacnoise fahren; da Papa sich in Dublin nen Mietwagen genommen hat war das auch kein Problem, haben wir gemacht. Clonmacnoise ist eine Klosterruine mit, so glaube ich, dem ältesten und/ oder größten Hochkreuz das es gibt. Eine kleine Ausstellung haben sie auch. Ist ehrlich gesagt jetzt nicht der allerspannendste Ort, ist aber auf jeden Fall gut, dort gewesen zu sein, da es hier ganz in der Nähe ist und es ja eine Schande wäre. wenn ich 3 Monate in Athlone wohne und nicht nach Clonmacnoise gefahren wäre . Nach der Rückkehr hab ich dann die Ställe gemacht und Deirdre meinte, sie wäre da für Harry und wir sollten in die Stadt fahren und dort ein bisschen rum laufen. Gesagt, getan, alles wichtige abgegrast und zum Abschluss noch ein Pint in Sean's Bar. Anschließend sind wir dann zurück, weil Deirdre nach Galway musste, ihrem Vater ging es kurzzeitlich schlechter und Harry kam dann heim.

Da ich letztes Wochenende ununterbrochen im Einsatz war und auch die Woche über keinen freien Tag hatte, hat Deirdre mir Samstag und Sonntag frei gegeben, also sind wir Samstag zu den Cliffs of Moher gefahren, wo schönstes Wetter war. Obwohl ich das letzte Mal Anfang August dort war, war es dieses Mal wärmer und sonniger und auch nicht so voll . Nachmittags sind wir dann weiter nach Galway, dort ein bisschen rum gelaufen, etwas gegessen, etwas getrunken und dort haben wir auch in 'nem B&B übernachtet.

Am Sonntag nach dem Frühstück sind wir auf mehrere Empfehlungen hin nach Sligo gefahren - es hat geschüttet wie aus Eimern und stürmisch war es auch. In Sligo, die mir als "beautiful town" angepriesen wurde, stellte sich raus, dass das Örtchen grade sonntags eher ziemlich trostlos ist; wenn es dann noch regnet und stürmt macht es das nicht besser! Da wir nun aber schonmal da waren, sind wir ein bisschen rum gelaufen und sind letztendlich am Abbey Sligo angekommen, dass wir uns dann auch angesehen haben. Ähnlich wie Clonmacnoise eine verfallene Klosterruine, aber ebenfalls ganz hübsch anzusehen . Im Auto haben wir dann die Reiseführer gecheckt, was es in der Gegend so schönes gibt und haben über den Lough Glencar und die Glencar Wasserfälle gelesen, die nur etwa 15 Minuten entfernt sein sollen. Also hingefahren, angekommen, der See sah aus wie ein Meer, weil es so stürmisch war. Sowohl der See als auch die Wasserfälle waren jedoch wirklich schön, so dass sich die Fahrt in den Norden doch noch gelohnt hat . Anschließend sind wir auf guten und weniger guten Straßen (letztere waren häufiger) den Rückweg angetreten und haben unterwegs noch den "Shannon Pot" gefunden. Das ist ein Loch, angeblich 16 Meter im Durchmesser (sah aber wesentlich kleiner aus) und 9 Meter tief, wo aus unterirdischen Quellen Wasser hineinkommt und aus dem dann der Shannon raus fließt. Wenn man so sagen will, also die Quelle des Shannon! Dann haben wir noch in Carrick-on-Shannon halt gemacht, dort in einem Pub etwas gegessen und sind dann nach Athlone gefahren, um dort in Sean's Bar noch etwas Livemusik mitzunehmen.

 Heute Nacht um 4 Uhr ist Papa dann auch wieder los gefahren, da um 7 Uhr ab Dublin der Flieger geht. Ich musste heute Morgenum 6.30 Uhr aufstehen, um mich für Seminare der Lehr- und Lernpsychologie (online) einzuschreiben. Wie kommt die TU Dresden auf die Idee, die Einschreibung so früh zu machen?!

Nun ja, da kann ich jetzt vielleicht noch ne Runde joggen gehen, ehe mein Tag dann mit Rosie an der Longe beginnt !

16.9.13 09:38


Werbung


12.09.2013

Gestern Morgen wollte ich eigentlich mit June ne Runde im Gelände drehen. Als ich dann aber die Einfahrt runter bin und zum Tor hinaus auf die Straße hab ich gesehen, dass die Jungs noch nicht fertig sind, mit dem neuen Straßenbelag. Und da June bereits vor dem Schild, das vor losem Straßenbelag warnte, Schiss hatte, dachte ich mir da macht es keinen Sinn, zu versuchen, an einem dampfenden, zischenden, lärmenden Gerät vorbeizukommen, das die ganze Straße blockiert. Also wieder zurück und auf den Reitplatz, wo ich eigentlich vor hatte, ein bisschen Bodenarbeit mit ihr zu machen. Hab ich auch gemacht, aber dann haben mich die wunderschön aufgebauten Sprünge so gereizt, dass ich nochmal ein paar Sprünge mit ihr genommen habe - macht wirklich Spaß, wenn das Pferd es so genießt und so gut drauf hat. Anschließend dann der mittlerweile übliche Frühsport an der Longe mit Rosie, die übrigens langsam in Form kommt und abnimmt und dann kam auch schon Harry heim. Was wir dann alles os gemacht haben hab ich auch schon wieder vergessen, der Tag war nicht sooo spektakulär. Alles wie immer, Die Mädels haben ihre Aktivitäten und Harry und ich genießen das Leben . Heute Morgen bin ich mal wieder ne Runde joggen gewesen und bin bei leichtem Nieselregen gestartet. Da es nicht wirklich kalt war, empfand ich dieses Wetter als perfekt zum Joggen, habe aber nicht bedacht, dass es etwa 20 Minuten später, als ich grade den Rückweg einschlug, mit voller Kraft anfing zu regnen, so dass ich pudelnass wieder ankam. Nach einer ausgiebigen Dusche war es dann auch nicht mehr ganz so nass, so dass ich Rosie longiert habe, die anderen auf ihre Wiesen gelassen habe und dann auf Harry gewartet hab. Die Mädels kamen dann auch recht bald und ich hab Erika mit ihren Hausaufgaben geholfen. Irgendwie lustig, dass ich den Mädels bei ihren Englischhausaufgaben helfen kann und oft besser weiß, wie die Worte geschrieben werden als sie. Abends bin ich dann noch mit Laetitia in Sean's Bar auf ein Bier gegangen und nun warte ich auf meinen Papa, der demnächst hier ankommen sollte. Er kommt über's Wochenende zu Besuch und zelebriert sein 25jähriges Dienstjubiläum, das er zwar (glaube ich) schon vor etwa einem Jahr hatte, zu dem er aber vom Staat einen frei zu wählenden Urlaubstag bekommen hat .
13.9.13 01:02


10.09.2013

Also, gestern war so ein tougher Tag, dass ich abends völlig fertig war. Hab den Tag mit Rocky auf dem Reitplatz begonnen - macht definitiv weniger Spaß als im Gelände !. Anschließend Rosie und Lady longiert und die Ponies raus gebracht. Deirdre ist morgens nach Galway gefahren, da ihr Vater dort im Krankenhaus liegt und eine OP hatte. Mit 90 Jahren ja auch nicht unbedingt risikofrei. Dort war sie jedenfalls den ganzen Tag und kam erst spät abends zurück. Da David arbeitsbedingt nach Galway musste und nach seinem Meeting auch ins Krankenhaus gefahren ist, war es an mir, die Kinder zu organisieren. 12.15 Uhr also Harry von der Vorschule abgeholt und das übliche gemacht - nach Blankee, Boppy und TV gespielt, gebaut, etc. Um 16 Uhr haben wir Rebecca und Erika aus der Schule abgeholt und es gab die von mir vorher vorbereitete "Baked Pasta". Die besteht aus Nudeln, gekocht, mit 2 verschiedenen Soßen aus dem Glas (eine rote und eine weiße) gemixt, Reibekäse drunter gezogen, drauf gestreut und ab in den Ofen. Nicht unbedingt eine Delikatesse, aber man kann's essen und es geht flott . Nach dem Essen sind wir auch gleich weiter zum Schwimmbad, Rebecca hatte Schwimmtraining. Da das Wetter ziemlich schön spätsommerlich war, bin ich mit Erika und Harry auf den Spielplatz neben dem Pool gegangen. Sophie hatte auch Schwimmtraining, ich hatte aber das Glück, dass eine ihrer Freundinnen, die in Sophies Klasse geht, ebenfalls Schwimmtraining hatte und deren Mutter (die wiederum Harrys Lehrerin in der Vorschule ist) die beiden von der Schule abgeholt und zum Schwimmbad gebracht hat. Laut Deirdre ist es furchtbar, Sophie von der Schule abzuholen, weil dort 3 Schulen sind, die alle zur gleichen Zeit Schluss haben und dementsprechend abertausende von Autos dort vor und zurück fahren um alle Kinder einzusammeln. Nun ja, um 18.30 Uhr haben Harry und ich dann Erika zum Football gebracht und sind dann gleich wieder zurück zum Schwimmbad, weil das Training von Sophie und Rebecca um 19 Uhr endet und auch Rebecca eigentlich danach noch zum Football geht. Hatte sie aber gestern keine Lust zu, also haben wir Sophie nach Hause gebracht, weil sie wiederum eigentlich mit David nach Dublin hätte fahren sollen, um dort für ihre Olympia-Qualifikation zu trainieren. Sie war aber wohl spät dran und so haben sie's gelassen. Wir haben dann noch Erika vom Football abgeholt und ich hab Kaiserschmarrn gemacht . Davon können die Mädels gar nicht genug bekommen! Heute Morgen ist Deirdre wieder nach Galway gefahren. Ihrem Vater geht es den Umständen entsprechend gut. Natürlich hat ihn die OP ziemlich mitgenommen, aber er ist wohl erstmal über'n Berg. Mal sehen, wie es morgen ist. Ich konnte heute Morgenmal wieder ne Runde joggen, da Dienstags Reitunterricht ist und ich somit nur Rosie longiert habe. Die Gute nimmt langsam aber sicher ab und ist beim Longieren auch nicht mehr so faul - sie trabt munter vor sich hin, ich muss sie nur hin und wieder ermahnen, weiter zu laufen. Sie bekommt allerdings den Tag über auch kein Gras, da wir sie immer auf den Reitplatz lassen. Arme Rosie, ich hab immer ganz schön Mitleid mit ihr, wenn ich sie dort oben alleine lasse, sie schaut mich immer dermaßen verzweifelt an, mit Augen die sagen: " Lass mich bitte, bitte nicht alleine hier. Ich hab nichts zu essen und niemanden zum Quatschen...!" Aber es tut ihr gut und das macht es dann auch wieder wett . Harry kam dann von der Vorschule zurück und war wesentlich besser drauf als gestern. Gestern hat er ständig über Übelkeit geklagt und wir sind ein paar Mal für den Fall der Fälle zum Waschbecken gerannt, weil er meinte, sich übergeben zu müssen. Heute war aber alles gut. Und als er dann gesehen hat, dass die "Moydrum-Road" neu asphaltiert wurde, musste er gleich runter rennen zum Tor und sich die ganzen Maschinen aus der Nähe ansehen. Die Jungs, die diese gefahren sind waren wiederum sehr nett und haben sich total gefreut, dass ein so kleiner Junge sich so sehr an ihrer Arbeit erfreut :D. Deirdre kam dann gegen 16 Uhr mit Rebecca und Erika heim, Sophie wurde vorher schon von irgendwem heim gebracht. Wir haben dann gegessen, die Ponies vorbereitet und dann war es Zeit für Reitunterricht. Danach war der Abend recht entspannt und mein Tag ging langsam aber sicher dem Ende zu. Für morgen muss ich mich an ein paar Geschichten erinnern, die ich in meinem Krankenhausalltag so erlebt habe - Rebecca und Erika wollen unbedingt was davon hören, was man so als Krankenschwestern-Praktikantin alles macht .
11.9.13 00:21


08.09.2013

Mitten in der Nacht kam Harry in mein Zimmer getapert, um mir zu sagen, dass Blankee (sein Heiligtum, ein kleines Stoffdings) runter gefallen ist und ob ich ihm helfen kann, es zu finden. Bin dann mit ihm in sein Zimmer und da lag es direkt neben dem Bett. Naja, ich bin ziemlich schnell wieder eingeschlafen, daher halb so wild . Um 8 Uhr kam er mich dann wecken. Leah und Erika wurden dann auch recht bald aus dem Bett geschmissen... . Da das Wetter heute wesentlich besser war als gestern konnten wir heute ziemlich viel draußen machen. Um 14 Uhr mussten wir dann die Mädels abholen, die hier wöchentlich das Haus auf Vordermann bringen und da haben wir uns gleich mal verfahren. Sind aber trotzdem noch beinahe püntklich dort gewesen . Wir haben hier dann später jede Menge gebaut und getan und gemacht und dann wolten die Kinder unbedingt auf den Sägespäne-Berg. Die Sägespäne sind für die Ställe, anstatt Stroh und die riesen Lieferung von vor kurzem ist immer noch ziemlich groß. Da sind die drei dann also ne ganze Weile drauf rumgetobt. Abends haben wir dann die Mädels wieder heim gebracht und da ich grade unterwegs war, hab ich auch Leah zu Hause abgesetzt. Wir sind dann wieder heim, die beiden haben ein Bad bekommen und wir haben was gegessen. Dann war es auch Zeit für's Bett und ich warte jetzt hier noch auf den Rest der family, der jeden Moment eintreffen müsste...
9.9.13 00:23


07.09.2013

Heute Morgen kam ein äußerst gut gelaunter Harry in mein Zimmer getapst - leider um 8 Uhr, so dass meine Laune noch nicht die allerbeste war. Wir haben einen nasskalten Septembertag größtenteils damit verbracht, aus Lego und Bauklötzen eine Farm und jede Menge Garagen für die unzähligen Traktoren, Bagger, Feuerwehrautos, Trucks, Dumpers (keine Ahnung, wie die Dinger in Deutschland heißen!) und weiß der Geier was zu bauen. ZWischendurch hab ich mich um die Ponies gekümmert, geduscht und gekocht und dann haben wir gegessen. Später sind wir dann Erika abholen gefahren, die um 18 Uhr Schwimmtraining hatte. Eigentlich wollte sie danach wieder zu Lea, um noch eine Nacht dort zu schlafen, aber spontan haben die beiden entschieden, dass es schön für Harry wäre, wenn er etwas Gesellschaft bekäme (die er auch wirklich braucht, er sagte mir heute, er wolle sofort zu Lea fahren, weil er Erika vermisse). Also hab ich beide eingesackt, wir haben im Schwimmbad gewartet, bis Erikas Training vorbei war, sind dann zum Pizzamann gefahren udn haben Pizza mit nach Hause genommen. Da war der Tag dann auch schon wieder so ziemlich am Ende und ich bin nun froh, dass ich schlafen kann - hoffentlich etwas besser und etwas länger als heute !
8.9.13 00:37


06.09.2013

Mein Tag begann wieder mit einem ausgedehnten Ausritt mit Rocky durch die Torffelder - ich glaube heute haben wir ernsthaft die 50 km/h-Marke geknackt . Nach unserer Rückkehr habe ich mich mal wieder Lady und Rosie gewidmet und beide longiert. Dann die Ställe gemistet, geduscht und Harry von der Vorschule abgeholt. Dann haben wir ein wenig gespielt und sind gegen 13.45 Uhr aufgebrochen, um Erika und Rebecca aus der Schule abzuholen - und verdammte Hacke, dort ist was los... Ich glaube man kann etwa 100 Meter in beide Richtungen nicht mehr parken, weil so viele Autos am Straßenrand stehen.Allerdings auch ein wenig blöd, dass man ne Schule im Nirgendwo baut, wo die Kinder tatsächlich mit dem Auto hingebracht und abgeholt werden müssen, und dann keinen Parkplatz dazu macht. Nun denn, wir haben dann Pizza zum Mittagessen gemacht (was hier allerdings "dinner" heißt, denn jedes warme Essen, egal zu welcher Tageszeit, scheint "dinner" zu sein), die Mädels sind dann zum Schwimmtraining, Harry ist mit David Gras mähen gegangen und Deirdre war noch unterwegs. Ich hab die Zeit genutzt und mein Apartment mal gesaugt . Dann kamen alle nach und nach wieder eingetröpfelt und es wurde Zeit für David, Deirdre, Rebecca und Sophie zum Flughafen zu fahren. Falls ich es noch nicht geschrieben habe: die 4 fliegen nach England (übrigens in die Nähe von Peterborough!) und haben Karten für ein riesiges Pferde-Event dort. War ein Geburtstagsgeschenk für David. Ich bin dann also mit Harry zu Trish, Mutter einer befreundeten Familie und gleichzeitig Friseurin, gefahren, um ihm einen Haarschnitt zu verpassen und um keinen Abschiedsschmerz bei ihm aufkommen zu lassen. Das Problem bei ihm ist, dass er eigentlich ziemlich gut auskommt, ein Wochenende ohne Eltern, dass er aber furchtbar schreit und heult und tritt und kratzt und beißt, wenn er realisiert, dass sie nun los fahren. Wir sind dann im Anschluss zum Schwimmbad gefahren, um Erika abzuholen, sind heim, sie hat ihre 7 Sachen gepackt und dann haben wir sie zu ihrer Freundin Lea gebracht, wo sie heute übernachtet. Lea ist nun also auch die Tochter von Trish, die mir vorher sagte, dass sie sich um Erikas Aktivitäten morgen (Turnen und Schwimmen) kümmert und Erika dann eben abends zurück kommt . Harry und ich haben dann die Ponies gefüttert, er hat "a boppy (Flasche warme Milch), a blankee (sein heiliges Stoffdings, es ist kein Tier) and a TV" bekommen. Er Will zwar immer "a boppy and a blankee and a fire and a TV", aber für "fire" ist es definitiv noch zu warm . Ich hab dann noch die letzten 10 Minuten vom WM-Quali-Spiel Irland - Schweden geschaut. Und obwohl ich nun seit 2 Monaten hier lebe hat mein Fußballherz nach dem Schlusspfiff jubiliert .
7.9.13 00:36


95.09.2013

Heute in einem Monat ist meine Zeit in Irland schon wieder vorbei... Gestern ist glaube ich nicht wirklcih was besonderes passiert - da ich wieder erst recht spät einsatzbvereit sein musste, war ich morgens meine Runde joggen und habe dann meine Pflichten erledigt . Aber nix besonderes... ...heute eigentlich auch nicht. Nach joggen, ausmisten, duschen, Frühstück und aufräumen war dann auch Harry da und wir haben uns mit allerlei Jobs und Spielen die Zeit vertrieben, bis die Mädels heim kamen und es Zeit für Hausaufgaben und Essen war . Aber irgendwie war sonst dann heute auch nix mehr los. Um 7 kam Laetitia, um mich abzuholen und wir sind in Sean's Bar gegangen... Morgen kann ich mit Rocky wieder ne Runde drehen und soll gegen 12.30 Uhr dann drinnen sein und alle Pony-Jobs erledigt haben. Also ein schöner Outdoor-Morgen. Hoffentlich passt das Wetter wieder; seit drei Tagen haben wir hier schönstes Spätsommerwetter mit etwa 20 grad und Sonnenschein!
6.9.13 00:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung